DOrtmund | Freitag
18 :: NOVEMBER · 05
Domicil
19.30 h

Rhytmisch in der amerikanisch-indianischen Vergangenheit und harmonisch in der europäischen klassischen Musik verwurzelt, verarbeitete er die musikalischen Gegensätze zu einer neuen, aufregenden Einheit. In den 70er Jahren tauschte Moondog die Wikinger-Kleidung seiner New Yorker Straßenzeit gegen Wollmütze und Mantel im Ruhrgebiet, das für ihn zu einer neuen Heimat wurde.

Kurz vor seinem überraschenden Tod führte die Begegnung mit Wolfgang Sellner, Solo-Cellist bei den Bochumer Symphonikern, zu der Idee, Bracelli, ein Streichensemble, ins Leben zu rufen. Bracelli ist eine von Moondog favorisierte Ensemble-Zusammensetzung für zwei Bratschen, zwei Celli, Kontrabass und Schlagzeug. Für diese Besetzung hat Moondog sein Leben lang kompositorisch gearbeitet. Der Kontakt zu dem schwedischen Schlagzeuger und Moondog-Schüler Stefan Lakatos (Trimba-Percussion) führte schließlich 2002 zur Gründung des Ensembles Bracelli, dem weltweit einzigen Streichensemble, das sich auf die Musik Moondogs spezialisiert hat.

Im Rahmen von "open systems 2005" wird es zum ersten Mal seit Moondogs Tod wieder echte Uraufführungen seiner Kompositionen geben. Aus dem umfangreichen Nachlass hat das Ensemble Bracelli zahlreiche Schätze zu Tage gefördert und präsentiert an diesem Abend fast ausschließlich Welt-Premieren sowie Erstaufführungen für die Ensemble-Besetzung, so z.B. Nummern aus den sogenann-ten "Toot Suites" und den späten "Organ Books" sowie drei Stefan Lakatos gewidmete Stücke aus den Achtzigern, die nun fast 20 Jahre später ihre Uraufführung erleben.

Matthias Feger : Viola
Marko Genero : Viola
Wolfgang Sellner
: Violoncello
Philip Willerding-Bach
: Violoncello
Horst Wischnowski
: Kontrabass
Stefan Lakatos
: Trimba